AKTUELLES


Ostfriesland wird größer!

Ostfriesland wird größer

Mit 2.000 m² mehr übertrifft das Leeraner Miniaturland bald alles, was Miniaturanlagen-Liebhaber je gesehen haben

Hier geht es zum konkreten Zeitplan

Die stetig wachsende Beliebtheit des in seiner Art unnachahmlichen Leeraner Miniaturlands ließ seinem Initiator keine Ruhe: Wolfgang Teske hat sich nun endgültig zum großzügigen Ausbau der mittlerweile über die Grenzen hinaus bekannten Attraktion entschlossen.

Die Planungsphase des Neubaus ist abgeschlossen. Mit großem Zuspruch wurde das umfangreiche Bauvorhaben kürzlich von den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung aufgenommen. Unbestritten war von Anfang an der touristische Gewinn für die Stadt Leer, ihr Umland und überhaupt Ostfriesland.

Denn schließlich geht es in den kommenden Jahren nicht nur darum, dass hier eines Tages die größte Miniaturanlage der Welt beheimatet sein wird. Gleichzeitig sieht die Planung auch vor, weitere touristische Anziehungspunkte zu schaffen.

Das ganze Ausmaß der Erweiterung wird deutlich, wenn man sich die Planungsdetails näher ansieht:

Die neue Ausstellungshalle wird wieder im gleichen Baustil eines Lokschuppens errichtet. Auf zwei Stockwerke verteilt werden während der nächsten Jahre die Gebiete in und um Oldenburg, Ammerland, Bad Zwischenahn, Cloppenburg, Friesoythe, Jever, Carolinensiel, Harlingerland bis Wilhelmshaven, etc. im Miniaturmaßstab nachgebildet natürlich mit dem gleichen Anspruch auf Wiedererkennbarkeit, wie es die Besucher bereits von der Anlage in der ersten Halle gewöhnt sind. Die für diesen Ausbau zur Verfügung stehende Fläche beträgt stattliche 2.000 m². Damit wird die gesamte Anlagenfläche des Leeraner Miniaturlands eines Tages 2.600 m² umfassen, wodurch die derzeit größte Miniaturanlage der Welt um das Doppelte übertroffen wird.

Zur Planung zählt unter anderem auch eine der Altstadt nachempfundene Bebauung mit Ruhezonen und Einkaufsmöglichkeiten. Auf deren 900 m² Fläche wird ein weit gefächertes, konzept- und tourismusbezogenes Sortiment zu finden sein, welches sich an ein breites Publikum aller Altersgruppen richtet.

Ein weiteres Highlight wird auch der Ausbau des Erlebnis- und Erholungsparks von derzeit 10.000 m² um zusätzliche 3.300 m² sein. Damit wird noch mehr Erholungs- und Eventfläche geschaffen. Vorgesehen sind hier unter anderem der Bau einer 800 m² großen Minigolfanlage und die großflächige, gartenarchitektonische Gestaltung des Geländes in Form von zahlreichen Themengärten wie Bonsai-, Wasser- und Skulpturengarten mit Wasserspielen, Zierbrunnen, etc.

Zu guter Letzt wird eine mediterrane Grillhütte die Besucher zum geselligen Beisammensein einladen und mit zahlreichen Grillspezialitäten verwöhnen – weitere Freizeitangebote sind nicht ausgeschlossen.

Als Eröffnungstermin ist der Spätsommer 2016 vorgesehen; die gesamte Anlage wird ca. 10 - 15 neue Arbeitsplätze für Mitarbeiter und Auszubildende schaffen.

Mittel- bis langfristig ist mit dem Bauvorhaben auch die Anbindung der gesamten Erlebnisanlage an das angrenzende Naherholungsgebiet geplant, um Besucher und Touristen auf die herrliche Umgebung und die Attraktivität der Stadt Leer aufmerksam zu machen. Mit dem Bau eines Kiesweges soll das große Freizeit- und Erholungsangebot des Leeraner Miniaturlands für Fußgänger und Radfahrer angenehm und entspannt erreichbar gemacht werden.